Pfarrer Beck verlässt die Pauluskirche

Pfarrer Uwe Beck

Seit dem 27. September 21 weiß es das Presbyterium und nach nun einem guten Monat wird es sich herumgesprochen haben. Ich verlasse zum 1.1.22 die Pauluskirchengemeinde und wechsle nach Contwig-Stambach in den Kirchenbezirk Zweibrücken. Diese Entscheidung fiel zwar nicht in einer Laune, aber doch schnell und auch für mich überraschend. Obwohl ich sie selbst getroffen habe :-)

Noch 10 Dienstjahre liegen vor mir. Kann ich eigentlich auch was anderes als "Paulus"? Ich habe es noch nie ausprobiert, hier in Pirmasens war meine erste Pfarrstelle. Hier sind zwei meiner drei Kinder geboren. Nie in meinem Leben habe ich länger an einem Ort gewohnt als hier. Ich habe die Kirchengemeinde mitgeprägt, aber sie auch mich und meine Frau und meine Familie.

Ich habe hier alles, ein Super-Presbyterium mit Menschen die mich unterstützen, wo es immer geht und die, wie jetzt beim Lichterzauber oder bei KUPA, aber auch hinter den Kulissen jede Menge Eigeninitative entwickeln. Die Kirchengemeinde steht wirtschaftlich auf solider Grundlage, die technische Ausstattung im Pfarramt und Kirche ist nahezu perfekt, die Gebäude in Schuss, das Pfarrhaus ist das neueste in der ganzen Landeskirche (und das einzige mit Boulebahn!). Für die Anzahl der Menschen die den Gottesdienst mitfeiern, müssen wir uns wirklich nicht schämen. Für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beneiden uns manche. Ich bin gerne in den beiden Kindergärten und Horten und genieße es, wenn SingART singt, die Kinderkantorei probt und meine Kirche warm und voll Menschen und der Pauluspark voll Licht und Klängen und Düften ist.

Und doch, oder vielleicht gerade deswegen. Ist das nicht der richtige Zeitpunkt zu gehen? Wenn der Nachfolger oder die Nachfolgerin zu beglückwünschen ist? Oder habe ich schon die Scheuklappen auf und sehe nicht mehr, wo es hapert? Corona hat manches langsamer gemacht. Auch ein guter Augenblick für eine Staffelwechsel.

Ich hoffe und bete, das sich bald jemand findet. Bis dahin wird Pfarrerin Kerstin Strauch von der Johanneskirchengemeinde die Amtsgeschäfte führen. Die Pfarrstelle wird demnächst im Amtsblatt ausgeschrieben. Über die Weihnachtstage halte ich noch Gottesdienste, am 9.1.22 wird dann um 14.30 Uhr der Verabschiedungsgottesdienst sein. Am 16.1.22 wird in Contwig um 14 Uhr meine Einführung als Pfarrer in der Kirchengemeinde Contwig-Stambach sein.

Neue Coronaregeln für die Gottesdienste in der Pauluskirche

Mit der neuen Coronaverordnung gilt bis auf weiteres:

Am Gottesdienst teilnehmen können alle symptomfreien Personen (z. B. ohne Erkältungsanzeichen), wenn sie

  • ihren Impf- oder Genesenennachweis UND ihren Personalausweis vorzeigen,
  • oder einen Schnelltest durch geschultes Personal und nicht älter als 24 Stunden; oder einen PCR-Test, nicht älter als 24 Stunden kein Selbsttest! UND Ihren Personalausweis.
  • Wir erheben ihre Kontaktdaten, wahlweise mit Zettel, Luca- oder Corona-App.
  • Sie dürfen sitzen wo sie möchten, lassen aber einen Stuhl frei zu Personen, die nicht zu ihrem Hausstand gehören.
  • Wir tragen eine medizinsche Maske während des Gottesdienstes.

 


Die o.g. Voraussetzungen gelten nicht für Kinder bis drei Monate nach Vollendung ihres zwölften Lebensjahres.

 

Personen die das 16. Lebensjahr nicht vollendet haben, brauchen keinen Personalausweis vorzuzeigen.

Weitere Beiträge...